JeKi - Jedem Kind ein Instrument

Seit Beginn des Schuljahres nimmt die Konradschule am Programm "JeKi" (jedem Kind ein Instrument) teil. JeKi gehört zur kulturellen Bildungsinitiative des Landes NRW. Dieses musikalische Angebot findet zusätzlich zum regulären Musikunterricht statt.

Unsere Erstklässler erhalten durch das Programm die Möglichkeit, ein Musikinstrument zu erlernen, welches sie sich selbst ausgesucht haben. Einmal pro Woche nimmt jede unserer 1. Klassen an einer JeKi-Stunde unter Leitung der Musikpädagogin Frau Knorr teil, bei der auch die Klassenlehrerin unterstützend mitwirkt.

Beim Programm JeKi können sich die Kinder auf das Erforschen der Musik einlassen:

In der ersten Klasse lernen die Kinder in ihren JeKi Stunden zuerst mindestens 16 verschiedenen Instrumente kennen. Hierzu gehören z.B. Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Blockflöte, Trompete, Posaune, Horn, Gitarre, Mandoline, Akkordeon, verschiedene Schlaginstrumente,...
Mit Melodien, Rhythmus und Takt wird sich spielerisch auseinander gesetzt und es werden die verschiedenen Töne und Teile der Musikinstrumente kennen gelernt.
Am Ende des ersten Schuljahres steht eine große Entscheidung für die Kinder an: Möchte ich JeKi weiterhin besuchen und ein Instrument erlernen?

Wenn sich ein Kind für JeKi im zweiten Schuljahr entscheidet, hat es die Möglichkeit sich gegen einen kleinen Unkostenbeitrag ein Instrument auszusuchen, auszuleihen und spielen zu lernen. Der Instrumentalunterricht findet nach Unterrichtsschluss in Kleingruppen bei ausgebildeten Musikschullehrern statt.

Im dritten und vierten Schuljahr musizieren die JeKi-Kinder gemeinsam mit ihren erlernten Instrumenten in einem Schulorchester. Der fachliche Unterricht in Kleingruppen findet parallel weiterhin statt. Am Ende des Schuljahres zeigen die Kinder in einem Konzert, was sie gelernt haben.



zurück zur Projekt-Übersicht »